MK-Japan-Blog

Hier werden in loser Folge Nachrichten und Kommentare zu Wirtschaft, Wissenschaft, Technik, Politik, Gesellschaft, Geschichte und Kultur Japans vorgestellt. Darüber hinaus kommen Sprichwörter, Redensarten und mehr oder weniger bekannte Aussprüche zur Veröffentlichung.

Große Werke

「偉大な業績は、力ではなく、忍耐によって成し遂げられる。」(サミュエル・ジョンソン、1709年~1784年)
Idai na gyōseki wa, chikara de wa naku, nintai ni yotte nashitogerareru
“Great works are performed, not by strength, but by perseverance.”
„Große Werke werden nicht durch Stärke, sondern durch Beharrlichkeit vollbracht.“ (Samuel Johnson, 1709–1784)

Kleine Dinge

「幸せは、しばしば小さなことを大切にすることによってもたらされる。不幸は、しばしば小さなことを疎かにすることによってもたらされる。」(ヴィルヘルム・ブッシュ、1832年~1908年)
Shiawase wa, shibashiba chiisa na koto o taisetsu ni suru koto ni yotte motarasareru. Fukō wa, shibashiba chiisa na koto o orosoka ni suru koto ni yotte motarasareru.
“Happiness often comes about through attention to small things, sorrow often through neglecting small things.”
„Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.“ (Wilhelm Busch, 1832–1908)

Mit Fleiß, mit Mut und festem Willen läßt jeder Wunsch sich endlich stillen.

蟻の思いも天に届く
Ari no omoi mo ten ni todoku
Selbst die Wünsche von Ameisen werden vom Himmel erhört.
Klein und schwächlich erscheinende Kreaturen wie Ameisen können durch Arbeitsteilung, Kommunikation und Kooperation Großes leisten.
„Mit Fleiß, mit Mut und festem Willen läßt jeder Wunsch sich endlich stillen.“ (Novalis, 1772–1801)

蟻の思いも天に届く
Ari no omoi mo ten ni todoku
Even an ant’s wish reaches heaven.
Even the prayers of the lowly and the seemingly weak are heard in heaven if they try hard enough to reach their goals.
“With diligence, courage and a strong will, every desire can finally be satisfied.” (Novalis, 1772–1801)

Erfolgsfaktoren

「人生で必要なものは無知と自信だけだ。それさえあれば、成功間違いない。」
(マーク・トウェイン、1835年~1910年)
Jinsei de hitsuyō na mono wa muchi to jishin dake da. Sore sae areba, seikō machigai nai.
“All you need in this life is ignorance and confidence; then success is sure.”
„Alles, was man in diesem Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen; dann ist der Erfolg gewiß.“ (Mark Twain, 1835–1910)

Anmerkung
Aus einem Brief von Mark Twain (1835–1910) an Mary Hallock Foote (1847–1938) vom 2. Dezember 1887. Veröffentlicht von Benjamin De Casseres in When Huck Finn Went Highbrow (New York: Thomas F. Madigan, 1934, S. 7).

Nur was wir glauben, wissen wir gewiß.

「我々が確実に知っているのは、我々が信じていることのみである。」(ヴィルヘルム・ブッシュ、1832年~1908年)
Wareware ga kakujitsu ni shitte iru no wa, wareware ga shinjite iru koto nomi de aru.
“Only what we believe in we do know for sure.”
„Nur was wir glauben, wissen wir gewiß.“ (Wilhelm Busch, 1832–1908)

Anmerkung
Veröffentlicht zum 190. Geburtstag des Comic-Pioniers, Zeichners und Dichters von „Schosen“ und Moritziaden aus Wiedensahl und Lüthorst namens Wilhelm Busch (15. April 1832 bis 9. Januar 1908), der spießbürgerliche Frömmelei gern auf’s Korn nahm und von dem geniale deutsche Zweizeiler stammen, zum Beispiel: „Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr.“

Alles ist vergänglich.

世の中は三日見ぬ間の桜かな
Yo no naka wa mikka minu ma no sakura ka na
Diese Welt ist wie Kirschbäume, die man drei Tage nicht betrachtet hat und deren Blüten inzwischen zu Boden gefallen sind.
Alles wandelt sich.
Alles ist vergänglich.

世の中は三日見ぬ間の桜かな
Yo no naka wa mikka minu ma no sakura ka na
Haven’t seen the cherry trees for three days during which their blossoms have fallen down.
Everything changes and nothing stands still.
All things must pass.

Anmerkung
Die obengenannte gedichtähnliche rhythmische Strophe zur Vergänglichkeit aller irdischen Dinge stammt von dem edo-zeitlichen (1603–1868) Dichter Ōshima Ryōta 大島蓼太 (1718–1787), der im Bezirk Ina in der Provinz Shinano geboren wurde, seine Kindheit in Edo verbrachte und dort auch weitgehend sein Arbeitsleben in Diensten des Tokugawa-Shogunates verlebte.

Kein Rauch ohne Feuer.

火のない所に煙は立たぬ
Hi no nai tokoro ni kemuri wa tatanu
Wo es nicht brennt, steigt auch kein Rauch auf.
Wo Rauch ist, ist auch Feuer.
Kein Rauch ohne Feuer.

火のない所に煙は立たぬ
Hi no nai tokoro ni kemuri wa tatanu
Flamma fumo est proxia.
Where there’s smoke, there’s fire.
There’s no smoke without fire.

Die Feder ist mächtiger als das Schwert.

ペンは剣よりも強し
(エドワード・ブルワー=リットン、1803年~1873年)
Pen wa ken yori mo tsuyoshi
Calamus gladio fortior.
La plume est plus puissante que l’épée.
The pen is mightier than the sword. (Edward Bulwer-Lytton, 1803–1873)

Anmerkung
Edward Bulwer-Lytton (1803–1873) legte Kardinal Richelieu in seinem Theaterstück Richelieu; or, The Conspiracy diesen Satz in den Mund. Auf Lateinisch (Calamvs Gladio Fortior) ist er zugleich das Motto der privaten japanischen Universität Keio (Keiō Gijuku Daigaku) in Tokyo. Sein Symbol sind zwei nach oben zeigende, gekreuzte Schreibfedern. Auf Japanisch gibt es als synonyme Entsprechung noch das Sprichwort Bun wa bu ni masaru 「文は武に勝る」, was in etwa bedeutet, dass das geschriebene Wort mächtiger sei als militärische Waffen.

Originalquelle
Bulwer-Lytton, Edward (1839): Richelieu; or, The Conspiracy. A Play, in Five Acts. To Which are Added, Historical Odes on The Last Days of Elizabeth; Cromwell’s Dream; The Death of Nelson. By the Author of the “Lady of Lyon,” “Eugene Aram” & c. First Edition. London: Saunders and Otley, S. 39.